02.07.2017

Dreierlei Quarkdip

Sommerzeit ist Dipzeit.

Dips zum Grillfleisch, zum Grillgemüse, zu den Kartoffeln oder Brot. Es gibt mehr als genug Einsatzmöglichkeiten.
Damit das Ganze nicht langweilig wird, habe ich hier 3 einfache und leckere Variationen für euch, die alle mit der gleichen Basis gemacht werden und daher super duper schnell hergestellt sind.



Basisquark 

Ihr braucht: 

* 500g Magerquark
* etwas Wasser (am Besten mit Kohlensäure)
* 1 Frühlingszwiebel
* Salz, Pfeffer

So wird's gemacht:

* Den Magerquark mit etwas Sprudel cremig rühren
* Die Frühlingszwiebel fein schneiden und unter den Quark rühren
* Mit Salz und Pfeffer abschmecken

 Für die Varianten wird der Quark gleichmäßig auf 3 Schüsselchen verteilt

Variante 1: Radieschenquark 


Ihr braucht: 

* Basisquark 
* 3 Radieschen (mittelgroße)
* 1 Frühlingszwiebel
* Schnittlauch (frisch oder gefroren)
* Salz zum abschmecken

So wird's gemacht: 

* Radieschen, Frühlingszwiebel und falls nötig den Schnittlauch fein schneiden
* Alles zum Basisquark geben und gut vermengen
* Quark abschmecken und bei Bedarf noch etwas Salz zugeben

 

 

 

 

 

 

 

Variante 2: Paprikaquark


Ihr braucht: 

* Basisquark
* 1 kleine Spitzpaprika (oder max. eine kleine halbe normale Paprika)
* 1 TL Paprikamark
* Paprikapulver zum abschmecken

So wird's gemacht

* 1 TL Paprikamark zum Quark geben und gut verrühren
* Die Paprika fein hacken und zum Quark geben
* Wenn nötig, mit etwas Paprikapulver abschmecken

 

 

 

 

Variante 3: Der Klassiker - Kräuterquark 


Ihr braucht: 

* Basisquark
* 1/2 Zwiebel
* 1/2 Knoblauchzehe 
* frische oder TK-Kräuter eurer Wahl (z.B. Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Thymian)
* Salz, Pfeffer

So wird's gemacht 

* Der Klassiker ist super easy
* Kräuter, Zwiebel und Knoblauch hacken.
Auch hier gilt weniger ist mehr. Bleibt am Besten bei den Kräutern in einer Kategorie, zum Beispiel nur verschiedene italienische Kräuter oder nur Gartenkräuter. Sinst wirds schnell zu viel und schmeckt nicht.
* Alles um Quark geben, mind. 1h ziehen lassen und danach, wenn nötig, noch mit Salz und Pfeffer abschmecken







Fertig sind eure Variationen, die, wie ihr seht, super einfach nachzumachen sind. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen