05.06.2015

Tassenbrot - einfach (und) lecker für euren Grillabend

Hallo ihr Lieben,

endlich ist der Sommer da..heiße 34 Grad sind es heute und die Grillsaison nun im vollen Gang
. Natürlich darf dazu ein frisches, selbstgebackenes Brot zum lecker gegrillten Fleisch, Gemüse oder zum dippen nicht fehlen.
Heute habe ich das perfekte Brot für euch, es ist super einfach und ihr könnt aus dem Basisteig unzählig verschiedene Brote zaubern.

Dieses Brot kann wirklich jeder nachbacken :)

Und nein...dieses "Tassenbrot" wird, anders als der Tassenkuchen, nicht in einer Tasse gebacken!! :)

Los geht's

Ihr braucht:

Basisteig:
* 2 Tassen Mehl
* 1,5 Tassen Milch
* 1 Päckchen Backpulver
* 1 Prise Salz

und jetzt könnt ihr kreativ werden und das Brot zaubern das ihr gerne mögt!

Hier ein paar Beispiele:

Tomaten-Peperoni-Fetakäse 
* 1/2 Fetakäse
* 3-4 getrocknete Tomaten (klein geschnitten)
* 3 Pepperoni
* 1/2 TL Chilipulver

Kräuterbrot 
* 2-3 EL Brotgewürz

Speck-Zwiebel-Brot 
* 1/2 mittlere Zwiebel, ganz fein geschnitten
* 3-4 EL geschnittener Speck
Das Fett aus dem Speck in einer Pfanne auslassen und die Zwiebeln glasig werden lassen. Die Zwiebel-Speck-Mischung abkühlen lassen und dan zum Teig geben.


So wird's gemacht

* Backofen auf 180°C vorheizen

* Das Mehl, Backpulver und Salz mischen. Danach die Milch dazu und alles mit einem Holzkochlöffel vermengen, bis keine Mehlklumpen mehr drin sind.

* Nun könnt ihr eure gewählten Zutaten dazugeben und nochmal gut durchrühren, damit sie sich gleichmäßig verteilen.

* Danach ab in die Backform, je nachdem welche Form ihr habt, diese entweder gut einfetten oder mit Backpapier auslegen.

* Nun kommt das leckere Tassenbrot für 25 min in den Ofen.

* Ich hatte eine flache Form, den Ultra von Tupperware, um eine Art Fladenbrot zu machen, ihr könnt aber auch eine flache Kuchenform nehmen. Falls ihr ein Kastenbrot daraus machen wollt veröndert sich wahrscheinlich die Backzeit. Hier könnt ihr mit der Stäbchenprobe feststellen ob es durch ist oder nicht.

* Nach 25 Minuten kann das gut Stück raus aus dem Ofen, noch kurz abkühlen lassen und dann dürft ihr es euch schmecken lassen.

Was sagt ihr? War doch ganz einfach und ihr braucht nicht mal was abwiegen :)

Ich hoffe, ihr habt einen tollen Grillabend mit diesem Brot!!

Eure Fräulein Müller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen