20.04.2015

Slow Food Messe - Markt des guten Geschmacks

Hallo ihr Lieben,

am 11.04 durfte ich die Slow Food Messe in in Stuttgart besuchen.
Ich hatte zuvor schon von Slow Food gehört und auch hier in meinem Ort schon etwas von der Slow Food Bewegung mitbekommen, aber die war mein erster intensiver Berührungspunkt. 

"Kommen Sie mit auf eine außergewöhnliche Genussreise.
Treffen Sie die Produzenten Ihrer Lebensmittel persönlich und tauchen Sie ein in die Philosophie von Slow Food."
So das Versprechen auf der Startseite der Messe. Ich muss zugeben, wir wurden nicht enttäuscht. Die Messe teilte sich in 2 riesige Hallen auf, dort sind Aussteller, die sich dem Slow Food Grundsatz „gut, sauber, fair“ verschrieben haben. Von Brot, Käse, Fisch, Fleisch bis zu Feinkost, Ölen, Essige & Kräuter und auch Süßwaren war alles in bester Qualität vertreten. Neben Lebensmittel gab es natürlich auch Zubehör, wie Pfannen, Messer oder Geschirr zu bestaunen. Nachhaltigkeit war ein sehr großes Thema der Messe.


Der Gaumen kam natürlich bei unserem Besuch auch nicht zu kurz. Bei den meisten Ausstellern durften die Köstlichkeiten probiert und auch für Fragen standen sie gerne zur Verfügung.

Besonders hat es mir das Bambusgeschirr von 8Pandas angetan. Es ist super leicht, biologisch abbaubar, aus nachwachsenden Rohstoffen, sogar spülmaschinengeignet und zudem noch super funktional. Zur Herstellung wird der Bambus zu feinem Pulver vermahlen, erhitzt und anschließend in die geschwünschte Form gebracht.
Das Design war sehr schlicht, aber in verschiedenen Farben erhältlich. Mich begeisterte vor allem die Leichtigkeit, die Bruchsicherheit der Stücke, sowie die tollen Pastelltöne :)

Leider war doch recht viel los, was bei einer Messe natürlich normal und auch gut für die Aussteller ist. Ich finde es toll, dass sich immer mehr Menschen dafür interessieren woher ihre Lebensmittel kommen.
Aber leider hat dies den persönlichen Kontakt und das sich in Ruhe informieren schwer gemacht. Gegen mittag, war es mir dann leider zuviel, ich bin nicht für enge Gänge und Menschenmengen gemacht - was aber natürlich nichts mit der Messe an sich zu tun hat.

Neben der Hauptmesse wurde auch noch jede Menge Rahmenprogramm geboten:
  • Forumsbühne, hier gab es verschiedene Diskussionen und Vorträge, wie  "Wer ernährt die Städte in Zukunft", "10 Milliarden - wie werden wir alle satt" oder "Wird unser Essen immer unverträglicher". 
  • Geschmackserlebnisse: Hier wurde die Wahrnehmung bei Essen und Trinken trainiert. Ich habe kein Geschmackserlebnis besucht, deshalb weiß ich nicht, ob es eher ein Workshop oder im Vortragsstil war. Themen waren u.a. Eis, Aromen, Kartoffeln etc. Folgt einfach dem Link oben für mehr Infos hierzu.
  • Zusätzlich gab es noch eine Kochwerkstatt mit Kochkursen oder Weinseminare
  • Für manche war wahrscheinlich der Continental Whisky Market sehr interessant. Mir war nicht bewußt, dass es in Deutschland, Österreich und der Schweiz meist kleine Familienbetriebe sind, die mit regionalen Rohstoffen und nach traditionell handwerklichen Methoden arbeiten. Für Whisky Liebhaber bestimmt super interessant. 
Abschließend fand ich die Messe super interessant und würde sie jedem weiterempfehlen der gutes Essen liebt.

So genug der Worte, hier noch ein paar Impressionen. Es war leider schwer anständige Bilder zu schießen.

Eure Fräulein Müller 

Die Ausstellungshalle

Die Forumsbühne

Unendlich viel Käse zum probieren

Die Vinothek





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen